Logo der Hovawartzucht vom Mare Balticum

Hovawarte

„vom Mare Balticum“

Der Hovawart

Hovawart - KopfansichtDer Hovawart ist eine deutsche Gebrauchshunderasse, d. h., er kann für verschiedene Aufgaben ausgebildet werden.

Sein Name leitet sich aus dem mittelhochdeutschen Wort „hovewart“ ab, das heißt: Wächter des Hofs und der Habe.

Der Hovawart als Rasse ist noch sehr jung, der eigentliche Beginn der Hovawartzucht liegt im Jahre 1922.

Der Hovawart ist ein kraftvoller, mittelgroßer, leicht gestreckter, langhaariger Gebrauchshund. Weitere Charaktereigenschaften sind seine Kreativität und sein Beharrungsvermögen, wenn es ihm darum geht, seine Vorstellungen von der Welt und ihren Dingen zu verwirklichen.

Der Hovawart ist ein pflegeleichter Hund. Abgesehen vom Fellwechsel muss er nicht jeden Tag gebürstet werden, weil sein Fell wegen des geringen Anteils an Unterwolle nicht zum Verfilzen neigt.

Ansprüche stellt er allerdings an die Bewegung, die Beschäftigung sowie das tägliche Spielen.

Der Hovawart ist ein Familienhund, er entwickelt eine starke Bindung an sein Rudel und muss am Familienleben teilnehmen können. Er bringt generell eine große Toleranz gegenüber Kindern mit.

Hovawart - GanzansichtDer Hovawart ist ein recht gesunder Hund, als große Hunderasse ist die HD-Statistik sehr positiv, der Anteil an mittlerer und schwerer HD liegt äußerst niedrig.
Hierzu trägt eine ausgesprochen detaillierte Zuchtplanung bei.



Weitergehende Informationen findet man unter www.hovawart.org, der Homepage des RZV für Hovawart-Hunde e. V.

Impressum